Spiegel TV - Thema: Ukraine-Krieg kostenlos streamen | dailyme
Spiegel TV

Spiegel TV - Thema: Ukraine-Krieg

Hier findest Du alle Reportagen und Videos von Spiegel TV, die über den Ukraine-Krieg und seine Auswirkungen berichten.


Videos

Angst vor Russlands Panzern: Moldawien und der Krieg in der Ukraine kostenlos streamen | dailyme

Angst vor Russlands Panzern: Moldawien und der Krieg in der Ukraine

Seit der russischen Invasion in der Ukraine sind Millionen Menschen auf der Flucht. Nach Polen nimmt das ärmste Land Europas, Moldau, die zweitgrößte Menge an Geflohenen auf. Fast eine halbe Million Menschen, vor allem Mütter mit Kindern, haben hier Zuflucht gesucht. Für das kleine Land mit insgesamt 2,6 Millionen Einwohnern eine kaum zu stemmende Aufgabe. Für Rosian Vasiloi, Chef der moldauischen Grenzpolizei, steht die Hilfe für die Flüchtenden im Vordergrund. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt sollen so wenig Menschen wie möglich in Notunterkünften und Zelten untergebracht werden. Mehr als hunderttausend Geflohene, davon rund die Hälfte Kinder, sind in Republik Moldau geblieben. Die überwältigende Hilfsbereitschaft der Moldauer ist der einzige Trost für die verzweifelten Menschen. Viele räumen teilweise ihre ohnehin kleinen Wohnungen. Andere, wie Anatolie Botnaru, stellen ihre Hotels und Tourismusunterkünfte kostenlos zur Verfügung. Sein Personal arbeitet weiter im Wissen, dass es ohne Einnahmen auch keinen Lohn gibt. »Wer weiß«, sagt Botnaru, »wenn der Wahnsinn im Nachbarland weitergeht, sind wir womöglich die nächsten, die auf der Flucht sind.« Tatsächlich macht sich im ganzen Land Angst vor den Russen breit. Denn auch Moldau war Teil der Sowjetunion. Der Osten des Landes, an der Grenze zur Ukraine, wo vor allem Armeeangehörige und deren Familien lebten, spaltete sich bereits von Republik Moldau ab. Was ist, wenn die russische Armee ihren Vormarsch weitertreibt? Diese Frage stellen sich sehr viele Moldauer. Auch Lilia Brehov. Sie ist Bürgermeisterin des Dorfes Gura Bâcului, das unmittelbar am Grenzfluss liegt. Nun sind hier die ersten Flüchtlinge aus der Ukraine angekommen, und das bisher Undenkbare scheint wieder möglich: dass die Menschen, die das Wenige, das sie besitzen, großzügig teilen, bald selbst zu Flüchtlingen werden. Eine »Arte Re:«-Reportage von SPIEGEL TV.

Wasser für den Donbass: Kriegsalltag in der Ostukraine kostenlos streamen | dailyme

Wasser für den Donbass: Kriegsalltag in der Ostukraine

Mehr als sieben Jahre dauert bereits der Konflikt in der Ost-Ukraine zwischen prorussischen Separatisten und dem ukrainischen Militär. Die Folgen sind für die Bevölkerung schwerwiegend. Eine sichere Wasserversorgung ist nicht gewährleistet. Die Hauptwasserleitung von Nord nach Süd kreuzt an mehreren Stellen die Grenzlinie. Immer wieder gerät sie unter Beschuss, und Tausende in der Grenzregion sind ohne Wasser. Anatoli Malyuk und sein Montage-Team der Wasserwerke haben oft nur einige Stunden Zeit, um ein Rohrbruch oder ein Leck zu beheben, bevor wieder geschossen wird. Mit ihrem klapprigen Truck fahren sie durch Minenfelder entlang der Frontlinie. „Natürlich haben wir oft Angst“, sagt Vorarbeiter Anatoli Malyuk, „aber wir müssen dafür sorgen, dass die Menschen Wasser haben.“ Neun Monteure der Wasserwerke kamen bei ihrer Arbeit seit Beginn des Konflikts ums Leben. Sie arbeiten mit einfachsten Mitteln. Löcher im Rohr flicken sie mit Holzkeilen, die sie in die maroden Leitungen schlagen. Für den Kindergarten in der Kleinstadt Marjinka direkt an der Front gibt es trotzdem kein sauberes Leitungswasser. Wie wichtig Wasser ist, erleben die Kinder und Mitarbeiter im Kindergarten hier jeden Tag. Sie haben gelernt, sich zu beschränken. Die Zufuhr wurde bereits vor mehr als sieben Jahren auf russischer Seite der Grenze gekappt. Die 80 Kinder im Kindergarten sind wie die restlichen Einwohner auf Wasserlieferungen von Hilfsorganisationen angewiesen. Dennoch versuchen sie optimistisch zu sein, auch wenn der Konflikt allgegenwärtig ist. Das Krankenhaus im Nachbarort ist ebenfalls mehrfach das Ziel von Angriffen. Dann, wenn die Schießereien näher rücken, muss der Klinikchef die Patienten entlassen oder verlegen. Das Ringen um sauberes Wasser steht stellvertretend für die Ungerechtigkeit und die Traumatisierung, die dieser Konflikt für die ukrainische Bevölkerung mit sich bringt. Eine »Arte Re:«-Reportage von SPIEGEL TV.


HOLE DIR DIE APP

MEHR INHALTE INKLUSIVE, OFFLINE-MODUS:

Google Play Store
App Store

DAILYME TV IM WEB: